Hallo!
Ich bin neu in diesem Forum, weil ich ein etwas ungewöhnliches Problem habe.
Ich bin 21 und habe seit meinem 8. LJ Zöliakie. Die Symptome damals waren starke Bauchschmerzen und Durchfall, mit Beginn der Diät sind diese vollständig verschwunden. Nach einigen Jahren wurde mir das Ganze zu blöd, besonders im Urlaub, damals kannte diese Krankheit noch kaum einer und in Supermärkten waren auch kaum Produkte erhältlich (die wenigen, die man kaufen konnte, waren mittelmäßig bis ungenießbar) - also aß ich, worauf ich Lust hatte, und hatte absolut keine Symptome. Seit 3 Jahren esse ich nun wieder streng glutenfrei.

Meine Frage dreht sich genau um das "keine Symptome"-Problem. Ich hab noch nie von einem Zöliakie-Patienten gehört oder gelesen, der wochenlang normale Lebensmittel essen kann, ohne irgendwas davon zu spüren.

Kennt das hier noch jemand?
(Bevor der Arzt-Tipp kommt: Ich hab nächste Woche einen Termin beim Gastroenterologen, weil wieder mal eine Darmspiegelung fällig ist und meine Antikörperwerte trotz Diät nicht stimmen. Ich möchte mich nur mal umhören, ob dieses Phänomen öfters vorkommt )